Die Geschichte unserer Schule


01.04.1920
Gründung der selbständigen einklassigen Hilfsschule. Die Hilfsschule hatte 1949 keinen festen Sitz und zog somit innerhalb von Elmshorn von einem Ort zum anderen.


1949
Eigenes Schulgebäude im neuen "Langeloher Schulhaus".


1958
Die Hilfsschule erhält den Namen "Paul-Dohrmann-Schule". Zur Person: Paul Dohrmann hat sich um das Sonderschulwesen in der Bundesrepublik verdient gemacht. Bei der Neugründung des "Verband deutscher Hilfsschulen" 1949 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Nach der Absolvierung des Lehrerseminars in Hannover fand er seine erste Anstellung als Lehrer in einer Hilfsschule. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde er Rektor einer Volksschule, später Kreisschulrat, dann Regierungsrat und war zuletzt städtischer Schulrat in Hannover. Er verfasste unter anderem die Fibel "Willi und Dora", bekannt als "Dohrmann-Fibel". Geboren: 07.01.1900 gestorben: 28.07. 1957.

1968
Umzug in das neue Gebäude am Holzweg in Elmshorn. Zu diesem Zeitpunkt wurden 241 Schüler/innen von 13 Lehrkräften unterrichtet.

In den folgenden Jahren wurde die Schule stetig räumlich erweitert (Waldklassen, Schulküche, Musikraum, Turnhalle, Schulhöfe)

1988
Die 1. Integrationsklasse (gemeinsame Beschulung von behinderten und nichtbehinderten Kindern) entsteht an der GS Klein Nordende - Lieth.

2006 - 2008
Neubau eines neuen Verwaltungstraktes nach einem Brand.
Schule in der KJP


Seit dem Schuljahr 2013/2014
Schultraining